Startseite

Herzlich Willkommen...


in der evangelischen Kirchengemeinde Grossheppach

Wir sind eine lebendige Gemeinde, die vom Engagement vieler Menschen lebt.
Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie mehr über unser Gemeindeleben, über aktuelle Gottesdienste und Veranstaltungen sowie über regelmäßige Angebote für Jung und Alt.
In den Räumlichkeiten unserer Kirche bieten wir einen Treffpunkt für alle, die Lust auf Gemeinschaft und Interesse am Glauben haben.
Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an.

Ich will mich freuen über mein Volk. Man soll in ihm nicht mehr hören die Stimme des Weinens noch die Stimme des Klagens.

Jesaja 65,19



Jesus sprach zu den Jüngern: Ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen.

Johannes 16,22

Wort zum 1. April

Mk 14,17-25: Wer bin ich?
Jesus feiert mit seinen Jüngern das Passahmahl. Alle sitzen gemeinsam am Tisch und plötzlich eröffnet Jesus ihnen: „Einer, von euch, der hier sitzt und mit mir zusammen isst, wird mich verraten.“ Bei solch einer erschreckenden Ankündigung wäre eigentlich eine Reaktion passend gewesen, wie: Da schauten sich die Jünger gegenseitig an und jeder dachte bei sich: „Ist der es wohl?!“. Denn wenn man hört, dass etwas passiert ist oder jemand etwas angestellt hat, dann hat man doch schnell die üblichen Verdächtigen im Sinn. In der Bibel steht jedoch: Als Jesus sagte, dass einer von den Jüngern ihn verraten würde, da wurden sie traurig und fragten ihn: „Bin ich’s?“ Es ist bemerkenswert, dass keiner der Jünger von sich selbst so überzeugt ist, dass er sagen würde: „Aber ich bin es doch auf keinen Fall!“ Nein, jeder einzelne traut es sich selbst zu, zum Verräter zu werden. Alle fragten Jesus: „Bin ich es?“ Wenn man diese Frage verallgemeinert, dann lautet sie: „Wer bin ich, was für eine® bin ich eigentlich?“
Wie würden Sie diese Frage für sich selbst beantworten: Wer sind Sie? Was für einer/was für eine sind Sie?
Auf diese Frage findet sich im Bibeltext eine entscheidende Antwort: Die Jünger sind willkommene Gäste am Tisch Jesu. Sie sind Menschen, die mit Brot und Wein mit der Nähe und der Vergebung Jesu beschenkt werden. Abendmahl bedeutet in erster Linie die Gemeinschaft mit Jesus. Die Zugehörigkeit zu ihm. In Brot und im Wein gilt die Zusage Jesu: Ich bin für euch. Ich bin für euch sogar in den Tod gegangen. Das ist die wichtigste Antwort auf die Frage „Wer bin ich?“ Ich bin jemand, von dem gilt: Jesus ist für mich. Ich bin jemand, der/die zu Jesus gehört.

Sylvia Nölke, Vikarin in Schwaikheim

Anregungen für die freie Zeit

Was tun, wenn man zuhause bleiben muss?
Drei Anregungen – besonders für Ältere

Zuhause sitzen und Fernsehserien verfolgen? Zum fünften Mal alle Böden und Fenster putzen? Die Initiative Schreiben e.V. hat bessere Ideen: Nutzen wir die Zeit zum Innehalten und zum Erinnern. Dabei soll es nicht um Weltereignisse gehen, sondern um Alltagsgeschichten. Die Älteren erinnern sich an früher, sie schreiben auf, wie das damals war, damit diese Welt für die Jüngeren nicht verloren ist.

Drei Wettbewerbe werden ausgeschrieben:
(1) Was Herz und Magen gut tut… Omas Eintopfgericht
(2) Als das Duschen noch nicht erfunden war… Das Samstagsbad
(3) Amors erster Pfeil… Das allererste Mal verliebt

Bitte schreiben Sie mit der Hand mit einem kräftigen Stift oder Füller. Benutzen Sie bitte Din A5-Seiten, damit wir diese als Kopie in unser Heft aufnehmen können.
Bitte schreiben Sie unter das Rezept Ihren Namen.
Bitte schreiben Sie nicht mehr als 2 Din A5-Seiten. Und legen Sie bitte ein Blatt mit Ihrer Anschrift bei.

Mit Ihrer Einsendung stimmen Sie dem Abdruck des Rezeptes zu.
Soweit Sie eine E-Mail-Adresse haben, sind wir dankbar, wenn Sie diese angeben.
Wenn eben möglich, versenden Sie Ihre Texte in einem DinA5-Umschlag, damit die Blätter nicht geknickt werden.
Wenn Sie Ihr Schreiben um ein passendes Bild oder eine Skizze ergänzen, freuen wir uns

Einsendungen an die Geschäftsstelle der I N I T I A T I V E S C H R E I B E N e. V. | Von-der-Tann-Str. 10 |80539 München. Einsendeschluss ist der 15. Mai 2020.
Und weil ältere Menschen wahrscheinlich wenig im Internet unterwegs sind: sagen Sie von dieser Idee doch Ihrem Nachbarn, Ihrer Nachbarin weiter!

Und hier noch ein Angebote für Kinder und Jugendliche:

  • Kindergottesdienst um 10 Uhr sonntags. https://www.kinderkirche-wuerttemberg.de

Verschiedenes in dieser besonderen Zeit

Auch wenn wir uns nicht persönlich begegnen können, möchten wir Sie doch auf eine Reihe von Angeboten hinweisen, mit denen wir in Verbindung bleiben und die helfen, den Glauben zu stärken.

Zunächst einmal unterstützen wir die Aktion, für unsere älteren Mitbürger einkaufen zu gehen, zusammen mit der Nachbarschaftshilfe, der katholischen Kirche und dem Asylverein. Wenn Sie über 70 oder gesundheitlich angeschlagen sind, dann bleiben Sie bitte zuhause und nehmen diese Hilfe in Anspruch. Sie müssen nur die 0157/ 57 57 81 83 anrufen oder eine Mail an schicken.

Bei Regio TV kann man an jedem Samstag und Sonntag um 11 Uhr einen Gottesdienst unter dem Motto „Du bist nicht allein“ erleben. Nach der jeweiligen Ausstrahlung im Fernsehen finden Sie die ganze Reihe auch bei www.kirchenfernsehen.de oder unter https://www.youtube.com/channel/UCL8UX0iyAt5jzdCPOG5HHCg
Im ZDF wird jeden Sonntag von 9.30 – 10.15 Uhr ein Gottesdienst übertragen. Auf der facebookseite unseres Kirchenbezirks finden Sie jeden Sonntag einen gottesdienstlichen Impuls: www.facebook.com/Kirchenbezirk.Waiblingen und www.youtube.com/channel/UC8Pn_NliIvhJZOS3Hr3e0gA

Wir möchten auch in dieser Zeit, in der wir uns nicht persönlich begegnen können, für Sie da sein!
Gerne dürfen Sie bei Pfarrer Schnürle unter 96 77 20 anrufen, wenn Sie jemanden zum reden brauchen. Es gibt auch jeden Tag von 9 – 13 Uhr und von 16 – 20 Uhr die Möglichkeit, bei der Corona-Seelsorge-Hotline anzurufen.

Vom 1.-13.April finden Sie auf unserer Homepage jeden Tag eine kurze Erklärung zum Text der ökumenischen Bibellese, geschrieben von verschiedenen Pfarrerinnen und Pfarrern unseres Kirchenbezirks.

Gemeinsame Passionsandachten Weinstädter Pfarrer
Die evangelischen Kirchengemeinden Weinstadts bieten in diesem Jahr in der hohen Karwoche gemeinsame Passionsandachten im Internet an. Diese werden an jedem Tag abends nach dem Läuten ab 19.30 Uhr ins Netz gestellt und sind auch danach noch abrufbar über video.kirchengemeinde-beutelsbach.de oder auch über das Telefon ( Deutsche Rufnummer wählen: 0221 9888 2120. Nach englischer Begrüßungsansage (einfach abwarten bis diese zu Ende ist) 223344# wählen. Dann kommt nochmal ein englischer Text, danach: # drücken und nach einem weiteren englischen Text und kurzem Abwarten folgt automatisch die Gottesdienstaufnahme. Ist ganz einfach und kostet nichts). Termine und Themen: Montag, 6.4.: Die Söhne des Zebedäus (Pfr. Helmut Kaschler, Strümpfelbach), Dienstag, 7.4.: Pilatus (Pfr. Heinz Schnürle, Großheppach), Mittwoch, 8.4.: Petrus (Pfr. Michael Schneider, Endersbach), Gründonnerstag, 9.4.: Judas (Abendmahlsgottesdienst mit Pfr. Johannes Schleuning), Karfreitag, 10.4.,15.00 Uhr: Der Hauptmann unter dem Kreuz (Pfr. Rainer Köpf, Beutelsbach). Herzliche Einladung.

©2020 Evangelische Kirchengemeinde Großheppach
Impressum

 
 
Umsetzung